Wichtiger Hinweis für die Benützung des Forums : Es ist verboten Urheberrechtliches Material ins Forum zu stellen oder zu veröffentlichen, das Internet ist kein Rechtsfreier Raum ! Ich Admin Erwin Wiedmer lehne jeglich Haftung hierdurch ab, jeder Benutzer ist für seine Einträge selber verantwortlich und haftet dementsprechend ! Falls Sie mit dieser Bedingung nicht einverstanden sind - Benutzen Sie das Forum nicht ! Danke Admin Erwin Wiedmer

Notausfahrventil aus Me 262 ????

#1 von oliver-sven , 19.06.2010 17:11

Hallo,
ich habe vor kurzem ein Notausfahrventil (pneumatisch), Gerät-Nr.19-3208 A-3, bekommen, welches z.B. in der Ta 152, Do 335 und Me 262 eingebaut war.
Am Ventil befinden sich noch beide Anschlussrohre (Stahl, mit blauer Markierung), welche auch noch mit Draht und Plombe versehen sind. Das spricht dafür, dass es sich noch um die originalen Anschlussrohre handelt.

Meine Frage bezieht sich darauf, ob mir jemand mit gewisser Sicherheit sagen kann, in welchem Flugzeug dieses Notausfahrventil tatsächlich verbaut war?

Der Verkäufer sagte mir, es wäre definitiv aus einer Messerschmitt Me 262. Das muss natürlich nicht unbedingt stimmen.
Bei der Ta 152 befanden sich die beiden Ventile im Hilfsgerätebrett, bei der Do 335 waren 4 Ventile unterhalb des Hauptgerätebrettes montiert, und bei der Me 262 waren 2 Ventile auf der linken, schrägen Zusatzkonsole (links unten, neben der Hauptgerätetafel) eingebaut.
Es wäre schön, wenn jemand die passenden Unterlagen/ Ersatzteillisten hätte, woraus der Verlauf der Rohre hervorgehen würde.

Vielen Dank und Grüße
Oliver


Angefügte Bilder:
Notausfahrventil.JPG   Notausfahrventil..JPG   Notausfahrventil...JPG  
 
oliver-sven
Beiträge: 564
Registriert am: 18.01.2010


RE: Notausfahrventil aus Me 262 ????

#2 von R35 , 19.06.2010 18:20

Hallo Oli,

die Leitungsführung in der Me 262 sieht ein wenig anders aus.

Beste Grüße
R35


Suche immer die verschiedensten Reflexvisiere, Bombenzielgeräte (Revi, Stuvi, Navi, Kuvi, Lotfe, ZFR4, BZG) und Vorratskästen für Visiere der deutschen Luftwaffe!

Angefügte Bilder:
262.jpg  
 
R35
Beiträge: 41
Registriert am: 18.01.2010


RE: Notausfahrventil aus Me 262 ????

#3 von oliver-sven , 19.06.2010 18:58

Hallo Thomas,
vielen Dank für die schnelle, hilfreiche Zuarbeit!

Viele Grüße
Oliver


 
oliver-sven
Beiträge: 564
Registriert am: 18.01.2010


RE: Notausfahrventil aus Me 262 ????

#4 von He 219 , 20.06.2010 13:52

Hallo Oliver,
hier kommt ein Bild aus der Ers.teil-Liste Okt. 1944, wohl die endgültige Version der Instrumentierung bei
Me 262. Hier ist die Leitungsführung für Pressluft und Sauerstoff gänzlich anders als im (älteren) Bild von
Thomas.Pressluftdruckmesser ist jetzt in der linken Gerätebank, nicht mehr im Schrägbrett; Sauerstoffdruckmesser
und -wächter sind hier im Schrägbrett eingebaut, nicht mehr im Hauptgerätebrett.

Die dargestellten Pressluftleitungen haben aber auch hier keine Ähnlichkeit mit den an deinem Presssluft-
schalter verbauten Leitungen; Me 262 scheidet wohl als Spender dieses schönen Teils endgültig aus.

Grüße Hermann

Dateianlage:
Scannen0001.pdf
He 219  
He 219
Beiträge: 66
Registriert am: 25.01.2010


RE: Notausfahrventil aus Me 262 ????

#5 von oliver-sven , 20.06.2010 18:15

Danke Hermann,
ich lege ehrlich gesagt auch keinen Wert darauf, dass dieses Teil mal in einer Me 262 eingebaut war. Alle anderen Flugzeugbaumuster, wo dieses Ventil zum Einbau kamen sind wesentlich seltener ( Z.B. Ta 152, Do 335), und nur in sehr geringen Stückzahlen gebaut worden. Leider ist da auch die Daten/ Faktenlage wesentlich spärlicher.
Na egal, vielleicht gibt es ja noch eine Lösung.

Vielen Dank
Oliver


 
oliver-sven
Beiträge: 564
Registriert am: 18.01.2010


RE: Notausfahrventil aus Me 262 ????

#6 von EZ42 , 12.08.2010 22:00

Die 262 Leitung sieht so aus :


Grüße ,
Stefan

Angefügte Bilder:
DSC00001.JPG  
EZ42  
EZ42
Beiträge: 1
Registriert am: 19.01.2010


   

Klemmleisten
Inhaltsheftes der Flugzeugmechaniker

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen