Wichtiger Hinweis für die Benützung des Forums : Es ist verboten Urheberrechtliches Material ins Forum zu stellen oder zu veröffentlichen, das Internet ist kein Rechtsfreier Raum ! Ich Admin Erwin Wiedmer lehne jeglich Haftung hierdurch ab, jeder Benutzer ist für seine Einträge selber verantwortlich und haftet dementsprechend ! Falls Sie mit dieser Bedingung nicht einverstanden sind - Benutzen Sie das Forum nicht ! Danke Admin Erwin Wiedmer

unbekannte Einspritzdüse, welcher Flugmotor?

#1 von oliver-sven , 28.05.2018 17:38

Moin,
kann mir jemand sagen, in welchen Flugmotoren diese Einspritzdüse verbaut war?

Gerät-Nr.: 9-2076 B
Baumuster: DE40N60M6
Hersteller: Robert Bosch A.G., Stuttgart

Vielen Dank für Eure Hilfe und Grüße
Oliver

[[File:Einspritzdüse, 9-2076 B, De40N60M6 _01.JPG|none|auto]][[File:Einspritzdüse, 9-2076 B, De40N60M6 _02.JPG|none|auto]][[File:Einspritzdüse, 9-2076 B, De40N60M6 _03.JPG|none|auto]][[File:Einspritzdüse, 9-2076 B, De40N60M6 _04.JPG|none|auto]]


Angefügte Bilder:
Einspritzdüse, 9-2076 B, De40N60M6 _01.JPG   Einspritzdüse, 9-2076 B, De40N60M6 _02.JPG   Einspritzdüse, 9-2076 B, De40N60M6 _03.JPG   Einspritzdüse, 9-2076 B, De40N60M6 _04.JPG  
 
oliver-sven
Beiträge: 605
Registriert am: 18.01.2010


RE: unbekannte Einspritzdüse, welcher Flugmotor?

#2 von REVOLVER , 29.05.2018 07:35

Moin Oli,

es ist von ne EP PZ12 HM100/11 (Leichtöleinspritzpumpe) für DB 600er Reihe. Beim prüfen o.g. Gerät verwendete man den Prüfstand EF 8380, 8302 bzw. 8400, wo unter anderen
solchen Düsen kamen wie: DE 40 N 60 M5, DE 44 B0 M8a, DE 40 N45 M6. Als Prüfmittel kam Petroleum zum Einsatz. Die o.g. EP war bei 601A bzw. 601N verbaut, aber ACHTUNG(!)
für jeder Motor mit einem eigenen Regler: 601A (EP/HA 78/6 -8, 601N (EP/HA 78/12). Daher kann man diese o.g. Düse, als sogenannte Prüfdüse einzustufen...nÖ

Gruß,
Stefan

 
REVOLVER
Beiträge: 207
Registriert am: 13.03.2010


RE: unbekannte Einspritzdüse, welcher Flugmotor?

#3 von oliver-sven , 29.05.2018 18:37

Hallo Stefan,

vielen Dank für die umfangreichen Infos!

Also prinzipiell bei einigen EP des DB 601 A und N verbaut?

Danke und Grüße
Oliver


 
oliver-sven
Beiträge: 605
Registriert am: 18.01.2010


RE: unbekannte Einspritzdüse, welcher Flugmotor?

#4 von REVOLVER , 29.05.2018 19:54

Hi Oli,

neee, ist keine Arbeitsdüse die bei o.g. EP eingesetzt war, sonder eine PRÜF-Düse bei o.g. EP in o.g Prüfstandanlagen...ist das so verständlich?
Die o.g. EP war in 601A u. N eingebaut, fuhr aber mit anderen Arbeitsdüsen. Frag mich nicht warum das so war, denn ich weiß es wirklich nicht...kann aber
nur weiter reichen was in Doku über dieser o.g. EP bzw. "Prüfen auf alle dessen Funktionen" sagen. Also, wie gesagt bzw. dort geschrieben steht - ist ne Prüfdüse.
Als Arbeitsdüsen waren da: beim 601A (9-2137A/B) u. beim 601N muß ich nachschauen, wenn wieder im Lande bin...wird aber nicht vor ende diese Woche passieren...also- abwarten.


Gruß nach Berlin,
Stefan

 
REVOLVER
Beiträge: 207
Registriert am: 13.03.2010


RE: unbekannte Einspritzdüse, welcher Flugmotor?

#5 von oliver-sven , 29.05.2018 20:19

Hallo Stefan,
vielen Dank! Nun habe ich es verstanden.

Danke für Deine Hilfe und Grüße
Oliver


 
oliver-sven
Beiträge: 605
Registriert am: 18.01.2010


RE: unbekannte Einspritzdüse, welcher Flugmotor?

#6 von REVOLVER , 26.06.2018 06:48

Moin Oli,

tschuldigung für ein wenig spätere Antwort...hab zurzeit viel um die Ohren.
Also, bezüglich DB601N u. dort verwendeten Arb. - Düsen...da waren 3 Typen:
9-2029 A, 9-2029 B u. 9-2137B...das ist alles.

Gruß,
Stefan

 
REVOLVER
Beiträge: 207
Registriert am: 13.03.2010


   

Thermograph (Temperaturschreiber) der Kriegsmarine auch bei der Luftwaffe?
Panzerhandlampe Fl. 56211

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen