Wichtiger Hinweis für die Benützung des Forums : Es ist verboten Urheberrechtliches Material ins Forum zu stellen oder zu veröffentlichen, das Internet ist kein Rechtsfreier Raum ! Ich Admin Erwin Wiedmer lehne jeglich Haftung hierdurch ab, jeder Benutzer ist für seine Einträge selber verantwortlich und haftet dementsprechend ! Falls Sie mit dieser Bedingung nicht einverstanden sind - Benutzen Sie das Forum nicht ! Danke Admin Erwin Wiedmer

Staudruckrelais

#1 von Viceroy , 12.08.2011 19:03

MoinMoin,
Kann von Euch einer sagen, wozu das Staudruckrelais FL. 22271-1 gedacht ist?
Ich habe hier so ein Teil zu liegen. Es ist in ein RLM 66 lackiertes 80mm Gehäuse eingebaut mit Abziehbild als Typenschild.
Wo und in welchem Flugzeug hat man das verwendet?
Laut Instrumentenliste gehört es zur Gruppe der Flugüberwachungsgeräte ?
Gruß,
Christian


Suche: Druckmesser Fl. 20504-3, Horizont FL.22415, Merkleuchte Fl. 32529, Luftschraubenstellungsanzeige Fl. 18503-2, Startschalter Fl. 21211, Zündschalter Fl. 21118

 
Viceroy
Beiträge: 134
Registriert am: 19.10.2010


RE: Staudruckrelais

#2 von HoHun , 28.12.2011 18:11

Hallo, Christian!

Zitat von Viceroy
Laut Instrumentenliste gehört es zur Gruppe der Flugüberwachungsgeräte ?



Könnte es mit der Fahrwerk-Warnanlage zusammenhängen?

Normalerweise dient diese dazu, unter bestimmten Bedingungen (zurückgezogener Leistungshebel, ausgefahrenes Fahrwerk, evtl. niedrige Geschwindigkeit) einen optischen und akustischen Alarm auszulösen. Die Bedingungen müssen natürlich über bestimmte Fühler erkannt werden, und ein Staudruckrelais könnte für das Prüfen der Bedingung "niedrige Geschwindigkeit" verwendet worden sein.

Eine andere Vermutung wäre, daß es zum automatischen Einziehen der Landeklappen bei Überschreiten einer bestimmten Geschwindigkeit dienen könnte. Das war ein Sicherheitsmechanismus, der eine Beschädigung der Landeklappen oder eine gefährliche Veränderung des Trimms bei zunehmender Fahrt verhindern sollte. Bei manchen Flugzeugmustern wurden die Klappen einfach durch die aerodynamischen Kräfte hochgedrückt, bei anderen muß es eine Automatik gegeben haben. (Zu letzteren gehört evtl. die Do 217, wenn ich mich richtig erinnere.)

Tschüs!

Henning

 
HoHun
Beiträge: 29
Registriert am: 19.01.2010


RE: Staudruckrelais

#3 von rookie1 , 17.01.2012 16:49

Hallo,
habe in der Werksschrift von Askania eine gute Erklärung für die Verwendung von diesen Relais gefunden.
Siehe Bild.

Gruß,
Harald

Angefügte Bilder:
staudruck.jpg  
 
rookie1
Beiträge: 206
Registriert am: 19.01.2010


   

Brauche hilfe beim bestimmen einiger Teile
Flugzeuteile aber was ist das genau ...

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen