Wichtiger Hinweis für die Benützung des Forums : Es ist verboten Urheberrechtliches Material ins Forum zu stellen oder zu veröffentlichen, das Internet ist kein Rechtsfreier Raum ! Ich Admin Erwin Wiedmer lehne jeglich Haftung hierdurch ab, jeder Benutzer ist für seine Einträge selber verantwortlich und haftet dementsprechend ! Falls Sie mit dieser Bedingung nicht einverstanden sind - Benutzen Sie das Forum nicht ! Danke Admin Erwin Wiedmer

Fragen bez. ein Bestimmtes Gerätebrett der 109 E

#1 von MarcelT , 09.07.2012 12:17

Hallo,
Eine Frage, oder besser, drei Fragen für unsere Bf 109 afficionados.
Die Fragen beziehen sich auf das angefügte Bild, das von Batur bei ein Angebot in Ebay eingestellt wurde ( @Batur, Ich hoffe es ist OK das Ich das Bild verwende?).
So wie es ausseht gehört das Gerätebrett zu einer Bf109 E-7

Frage 1):
Die Bedeutung der angepinselten Sondermarkierungen an den Drehzahlmesser, Ladedruckmesser (Dauerleistung, 30 u. 5 Minuten) usw. sind mir bekannt.
Die Markierungen an der Fahrtmesser sind mir aber nicht ganz klar. Angepinselt sind:
390 Km/H - 11 Km/H
450 Km/h - 9 Km/H
580 Km/H - 7 Km/H
700 Km/H - 5 Km/H
750 Km/H - 3 Km/H
Kann jemand den Zweck dieser Markierungen erklären?

Frage 2):
Obwohl schwierig zu erkennen, ist aber in das Brett eindeutig das spätere Führerkompass FK38 Fl 23233 eingebaut.
Bisher war mir bei der E Baureihe nur den Einbau des früheres Führerkompass FK5 Fl 23211 bekannt.
Kann es sein das es ein relativ späte Nachrüstung/Umrüstung ist, also ein Ausnahmefall, oder kann jemand bestätigen das die spätere Emils standardmäßig auch mit diesen spätere Kompass ausgeliefert wurden?

Frage 3):
An der linken unteren Seite des Bretts ist eine angebaute Scheibenspuhlhahn zu erkennen.
Mir waren bis jetzt keine Emils mit eine Scheibenspuhl-Anlage bekannt, nur bei dem späteren Baumustern.
Gleiche frage, betrifft das vielleicht eine spätere Nachrüstung, oder sind euch mehrere Beispiele von Scheibenspuhl-Anlagen bei Emils bekannt?

MfG, Marcel


Angefügte Bilder:
geraetebrett_Espaet.jpg  
 
MarcelT
Beiträge: 32
Registriert am: 19.01.2010

zuletzt bearbeitet 09.07.2012 | Top

RE: Fragen bez. ein Bestimmtes Gerätebrett der 109 E

#2 von REVOLVER , 09.07.2012 14:51

Gude,

das ist die zulässige Sturzgeschwindigkeiten aus verschiedenen Flughöhen.
Wegen Scheibenspule möchte ich Dir eine Gegenfrage stellen und zwar,
warum bist Du Dir da so siecher daß das Scheibenspule ist?Würde das irgendwo
am Brett extra mit einen Schriftzug bemärklich gemacht oder ist es nur Deine
Vermutung?
Nun, ich hab gerade den D.(Luft)T.2405/12 durch geblättert.Dort geht die Rede
über das Steuerventil einer GM-Anlage daß genau dort angebracht war...zumindest
wird es dort in eine Übersicht-Schema angezeigt.Ich muss aber noch wo anders
rein schauen und da ich in Moment nicht zu Hause bin, kann ich das nur Morgen tun.
Wenn es sich bestätigen lässt, daß da (auf dem Foto) genau dieses Ventil ist, dann
werde ich mal sagen, daß wir es hier mit einem sehr seltenen Foto eines E-7/Z I.-Brett
zu tun haben.Aber zu erst abwarten ... Tee trinken, oder so...

Gruß, isch.


 
REVOLVER
Beiträge: 191
Registriert am: 13.03.2010

zuletzt bearbeitet 09.07.2012 | Top

RE: Fragen bez. ein Bestimmtes Gerätebrett der 109 E

#3 von MarcelT , 09.07.2012 18:17

Hallo Stefan,

Mit dem Ventil, da konntest du richting liegen. Scheibenspulhahn war nur eine annahme meiner Seite, eine GM Anlage hatte ich mich überhaubt nicht überlegt.

Bez. die Markierungen an der Fahrtmesser, selbstverständlich habe ich da an Grenzwerte gedacht, maximal Geschwindigkeiten unter verschiedene Bedingungen, aber dafür machen für mich dir angegebene Werten kein Sinn. Daher die Frage.
Logischer wäre is wenn da geschwindichkeiten mit z.b. Höhen oder Beladung korreliert werden, aber es sind Geschwindigkeiten bezogen auf Geschwindigkeiten. Und zwar sehr kleine Geschwindigkeiten, von 3-11 Km/H, so klein das sie eigentlich kein Sinn machen, auch nicht als Kompensierungsgroessen. Kann mich kaum vorstellen wer da interresse hat an einer Abweichung von 3 Km/H, so genau kan man die Skala sowieso nicht ablesen.
Außer Mann rechnet ein Faktor dazu. Bei Faktor 10 wuerde das 30-110 Km/H sein, und damit ist immer nog nicht klar ob das dan eine positive oder negative Abweichung betrift. Der Faktor könnte auch 100 sein, aber damit macht das dan wieder 300-1100 Km/H, und damit gibt es dan ein Maximalwert der auch kein Sinn macht.
Also, klar ist mir das nog gar nicht.

MfG, Marcel


 
MarcelT
Beiträge: 32
Registriert am: 19.01.2010

zuletzt bearbeitet 09.07.2012 | Top

RE: Fragen bez. ein Bestimmtes Gerätebrett der 109 E

#4 von He 219 , 09.07.2012 20:10

Hallo,
die fraglichen Markierungen bedeuten anezeigte Höchstgeschwindigkeiten, z.B. 390 Km/h (Kilometer/Stunde) in 11 Km/H (Kilometer Höhe) !usw.
Die erlaubte Höchstgeschwindigkeitsanzeige variiert über die Flughöhe, die Geschwindigkeitsanzeige geht bei zunehmender Höhe zurück,
obwohl die wahre Eigengeschwindigkeit gleich bleibt oder sogar steigt!
Zugegebenermaßen ist die hier angewendete Art der Markierung ist etwas ungewöhnlich und kann leicht verwirren.

Viele Grüße Hermann

He 219  
He 219
Beiträge: 66
Registriert am: 25.01.2010


RE: Fragen bez. ein Bestimmtes Gerätebrett der 109 E

#5 von rookie1 , 10.07.2012 09:17

Hallo,
das mit den Geschwindigkeitsangaben ist so zu verstehen:
Für jede markierte Maximalgeschwindigkeit ist die dazugehörige geflogene Höhe markiert. Das liegt daran, dass normale Fahrtmesser, je höher man flog, die tatsächliche Geschwindigkeit immer falscher anzeigten (wegen des abnehmenden Druckes). Darum hatte z.B. die 262 auch einen höhenkompensierten Fahrtmesser, bei dem dieser Fehler durch einen zusätzlich eingebauten Höhenmesser ausgeglichen wurde. Das mit der Angabe km/H ist wohl etwas unglücklich und sollet eigentlich km Höhe heissen.
Der Hahn ist für die GM-anlage, das stimmt (ist wohl eine E-7Z oder so).
Der Fk38 wurde so ab der E-7 serienmäßig verbaut.

Gruß,
Harald

 
rookie1
Beiträge: 204
Registriert am: 19.01.2010


RE: Fragen bez. ein Bestimmtes Gerätebrett der 109 E

#6 von MarcelT , 10.07.2012 10:27

Hallo Harald, Herman,

Wenn Km/H sich als Km Höhe lesen lasst, statt Stundenkilometer, dann verstehe ich die Markierungen.
Maximal angezeigte Geschwindichkeit (indicated airspeed) von
390 Km/H in 11 Km Höhe
450 Km/H in 9 Km Höhe
580 Km/H in 7 Km Höhe
700 Km/H in 5 Km Höhe
750 Km/H in 3 Km Höhe
lässt sich verstehen, das macht Sinn.
Die Kürzel Km/H für Km Höhe war hier ziemlich unglücklich und verwirrend.
Ich denke damit ist diese Frage beantwortet.

Und das mit den GM-Anlage halte Ich jetz auch für zutriffend.
Danke für eure Meinungen.

MfG, Marcel


 
MarcelT
Beiträge: 32
Registriert am: 19.01.2010

zuletzt bearbeitet 10.07.2012 | Top

RE: Fragen bez. ein Bestimmtes Gerätebrett der 109 E

#7 von REVOLVER , 10.07.2012 12:21

Hallo Marcel.

Ich habs rein geschaut und muss ehrlich sagen, daß meine frühere Schätzung bezüglich das
GM-Steuerventil FALSCH war, denn das muss ja noch einen Manometer dazu angebaut haben.
Habs ja auch gesagt - ABWARTEN...nö!
Nun, es handelt sich hier um einen Absperrhahnes die Schmierstoff-Zusatzanlage, die für E-7 /E-8
bestimmt war(D.(Luft)T.2405/1 September 1940).Weiteres kannst ja in Bild unten ansehen.
Wegen Begrenzungsmarkierungen an dem Fahrtmesser, die waren nur und ausschließlich dazu da
um den Piloten zu warnen die zulässige Sturzgeschwindigkeit NICHT zu überschreiten.Irgendwo bei mir
liegt die algeme4ine Tabelle bzw. einen ausführlich beschriebenen HB dazu.Muss gucken.
Weiter wird aber noch interessanter.Also, beim genauen Betrachtung dieses Fotos sieht man auch die
weiteren dort angebrachten Markierungen an.Dazu gehören Drehzahlmesser und Ladedruckmesser die
dort auch Markiert sind.Daher (Anhang die Markierungen) kann man mit eine gewisse Sicherheit sagen, daß sich
hier um einen "stinkt-normalen" E-7 handelt der mit einen Zus.-Tank ausgerüstet war und das der einen 601N gedrosselten Motor bekommen hat.Das heißt, daß die entstehendes Foto ende 1940, oder frühestens
Januar 1941 gemacht wurde.
Das ist alles was ich dazu zu sagen habe.

Gruß, isch.


 
REVOLVER
Beiträge: 191
Registriert am: 13.03.2010

zuletzt bearbeitet 10.07.2012 | Top

RE: Fragen bez. ein Bestimmtes Gerätebrett der 109 E

#8 von MarcelT , 10.07.2012 21:42

Hallo Stefan,

Die Sache wird immer interessanter. Lerne wieder etwas dazu :)
Das das ding ein Absperrhahn der Schmierstoffzusatzanlage ist, erscheint aufgrund deiner Dokumentation sehr wahrscheinlich.
(Leider lasst sich das Schild im Bild sich nicht richtig lesen)
Wenn Ich wieder zuhause bin wird ich mich der D.(Luft)T.2405-1 gleich mal ansehen (wenn Ich die habe, bin mir jetzt nicht sicher).
Verstehe Ich das richtig das diese Zusatzanlage notwendig ist mit den erweiterten Bereich als Folge der Zusatztank, weil der Standard Schmierstoffmenge nicht über mehr als 1.5 Stunde zureichend war ? Wo war den Zusatztank für den Schmierstoff eingebaut?

Bez. eine GM-1 eins Anlage, da gibt's nog etwas . . Ich glaub wir sind uns einverstanden bez. die Bedeutung der Angepinselten Markierungen an der Fahrtmesser, das die Vne, also Maximal Geschwindigkeiten in verschiedenen Höhen angeben.
Aber wenn das richtig ist, gibst da nog eine Sache mit den angegebenen Vne für 11 Km Höhe. Eine Emil mit standard Motor könnte diese Höhe überhaupt nicht erreichen. Wenn ich richtig liege hört es da mit Maximal 10.3-10.5 Km auf. Also, damit die an den Fahrtmesser angegebene 11 Km Höhe Sinn macht, sollte es eigentlich für diese Maschine auch eine GM Anlage geben, doch ??

MfG, Marcel


 
MarcelT
Beiträge: 32
Registriert am: 19.01.2010

zuletzt bearbeitet 10.07.2012 | Top

RE: Fragen bez. ein Bestimmtes Gerätebrett der 109 E

#9 von rookie1 , 11.07.2012 09:15

Hallo Marcel,
hab nochmal nachgeschaut in meinen Unterlagen.
Wenn eine GM-1 Anlage eingebaut war, müsste es an der linken Seitenwand einen Drucktaster und einen Druckmesser geben. Leider sieht man da nicht hin auf dem Foto.
Das Brett birgt bei genauerem Hinsehen noch mehr "Innovationen":
- Ladedruckmesser FL 20555 anstatt FL 20550
- Fahrtmesser FL 22234 anstatt FL 22231
- Schmierstofftemp. ohne Umschalttaste
- Druckknopf über dem Schild der Reststandswarnlampe (evtl für die Umschaltung der Schmierstofftemp???)

Ausserdem ist ein Zusatzgerätebrett mit ZSK angebaut -> also eine Maschine mit ETC (Jabo)

Gruß,
Harald

 
rookie1
Beiträge: 204
Registriert am: 19.01.2010


RE: Fragen bez. ein Bestimmtes Gerätebrett der 109 E

#10 von REVOLVER , 12.07.2012 00:05

Hallo Marcel,

wie schon gesagt wurde an den Steuerventil fällt der Manometer komplett aus.
Daher soll man wegen GM-1 ganz vergessen.Dazu sieh mal bitte auch den Drehzahlmesser
und Ladedruckmesser genaue an.Da gibst auch Markierungen die darauf verweisen, daß der
DB601N-Motor gedrosselt ist und zwar auf 1,3 ATA.Also, kann er seinen voller Leistung (1,42ATA)
nicht haben.Im übrigen war der Motor nicht auf 1,3ATA gedrosselt, sondern auf 1,35ATA-genau
gesagt.

Zitat
Ich glaub wir sind uns einverstanden bez. die Bedeutung der Angepinselten Markierungen
an der Fahrtmesser, das die Vne, also Maximal Geschwindigkeiten in verschiedenen Höhen
angeben.


Ich glaube, daß Du an dieser Stelle was falsch verstehst, wenn Du denkst das die Rede hier über
eine Horizontal-Geschwindigkeit geht.An dem Fahrtmesser wurde nur, ich wiederhole, ausschließlich
nur die Markierungen für zulässige STURZGESCHWINDIGKEIT aus verschiedenen Höhen angebracht
und nix mehr!D.h. wenn ich mit der Kiste aus 5Tausend runter stürze, soll meine zulässige Sturzgeschwindigkeit
NICHT über 700 km/h überschreiten, sonst kann es passieren das die Erde mich nur in Einzelteilen
auf dem Boden auffängt.Außerdem, dieser aufgebrachte Markierung dort heißt nicht genau 11T, sondern ca.
11T.
Ich glaube immer mehr, daß das eine umgebaute E-7 ist, aber diese ZSK...

Gruß, isch.


 
REVOLVER
Beiträge: 191
Registriert am: 13.03.2010

zuletzt bearbeitet 12.07.2012 | Top

RE: Fragen bez. ein Bestimmtes Gerätebrett der 109 E

#11 von MarcelT , 12.07.2012 13:33

Hallo,

Super was sich da alles aus nur eines Bild and interessante Sachen herausstellt.

@ Harald:
Das mit den Gewschwindigkeitsmesser und den Druckknopf war mich auch schon aufgefallen, den Ladedruckmesser und nicht umstellbare Temperutur Anzeige aber nog nicht . .

@ Stefan,
Ja, wir sind uns einig, Ich verstehe das auch als Vne (Velocity never exceed), also als Maximalgeschwindigkeiten wie sich die nur im Sturzflug erreichen lassen.

MfG, Marcel

 
MarcelT
Beiträge: 32
Registriert am: 19.01.2010


RE: Fragen bez. ein Bestimmtes Gerätebrett der 109 E

#12 von REVOLVER , 13.07.2012 01:50

Hallo Marcel,

hier ist der Berichtigungstafel für Fahrtmesser...




Wenn Du der D.(Luft)T.2405/1 nicht gefunden hast sag's
Bescheid-schicke Dir zu.

MfG.


 
REVOLVER
Beiträge: 191
Registriert am: 13.03.2010

zuletzt bearbeitet 13.07.2012 | Top

RE: Fragen bez. ein Bestimmtes Gerätebrett der 109 E

#13 von MarcelT , 15.07.2012 12:59

Hallo Stefan,

Interessant, diese Berichtigungstabelle Fl 23914 war mir nog nicht bekannt.
Ob Ich den D.(Luft)T.2505/1 habe kann Ich erst in einer Woche nachschauen, aber danke fuer's Angebot.

MfG, Marcel

 
MarcelT
Beiträge: 32
Registriert am: 19.01.2010


   

Elektr. Drehzahlanzeige in eine Me109G-6 oder G-14
Instrument panel

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen