Wichtiger Hinweis für die Benützung des Forums : Es ist verboten Urheberrechtliches Material ins Forum zu stellen oder zu veröffentlichen, das Internet ist kein Rechtsfreier Raum ! Ich Admin Erwin Wiedmer lehne jeglich Haftung hierdurch ab, jeder Benutzer ist für seine Einträge selber verantwortlich und haftet dementsprechend ! Falls Sie mit dieser Bedingung nicht einverstanden sind - Benutzen Sie das Forum nicht ! Danke Admin Erwin Wiedmer

Revi Befestigung C/12

#1 von R35 , 03.03.2010 12:24

Hallo zusammen,

noch nicht endgültig geklärt ist die Verwendung der roten Hebel an der Revi Halteplatte,
die des öfteren in den Schachteln der C/12D Visiere zu finden sind.
Technische Unterlagen sind im Moment wohl noch nicht aufgetaucht.
Belegstücke über die Verwendung gibt es, wie die Montage eines ähnlichen Hebels an einer SP2A zeigt. Diese Schwenkplatte wurde bei den Überresten einer BF 110 gefunden.

Theorien über einen Notabwurf des Visiers im Falle einer bevorstehenden Landung ohne Fahrwerk sind denkbar, um erhebliche Verletzungen des Flugzeugführers zu vermeiden.
Die rote Farbe stützt diese Theorie, ebenfalls die einfache Handhabung mit Handschuhen.

Wem sind Cockpitaufnahmen mit diesem Hebel bekannt?

Beste Grüße
R35


Suche immer die verschiedensten Reflexvisiere, Bombenzielgeräte (Revi, Stuvi, Navi, Kuvi, Lotfe, ZFR4, BZG) und Vorratskästen für Visiere der deutschen Luftwaffe!

Angefügte Bilder:
SP2.JPG  
 
R35
Beiträge: 41
Registriert am: 18.01.2010


RE: Revi Befestigung C/12

#2 von R35 , 13.03.2010 15:22

Die Verwendung der Halteplatte Fl 52108-1 mit rotem Hebel für das Revi C/12D scheint nun geklärt.

Das Gespräch mit einem Jagdflieger bestätigt nun die bisherige Theorie des Notabwurfs des Visiers im Falle einer Notlandung.

Technisch gesehen ist die Handhabung für den Flugzeugführer eindeutig.
Die Halteplatte ist ab Werk so eingestellt das dass Revi in der oberen Lage des Hebels fest in der Halterung sitzt.
Im Falle einer bevorstehenden Notlandung lag die Aufmerksamkeit des Piloten auf rot gekennzeichnete Bedienelemente.
Mit einem Zug am Hebel in die untere Position ist das Revi frei, der Stecker dürfte kein Hindernis gewesen sein.

Schlüssig ist auch die außer Mitte liegende Bohrung am Hebel die sehr wahrscheinlich durch einen Sicherungsdraht am Gehäuse des Sonnenschutzglases gegen unbeabsichtigtes Lösen befestigt war. Diese Sicherungsmöglichkeit ist am Revi C/12C nicht möglich, was wiederum eine frühe Verwendung nahezu ausschließt.

Die Sicherung mit Draht ist z.b. auch beim Kabinen Abwurf der Me262 bekannt.

Vermutlich handelt es sich bei dieser Einrichtung um eine späte Änderung, da die „roten Hebel“ meist in den Transportschachteln von alten Lagerbeständen zu finden sind. Eine zeitgenössische Cockpitaufnahme fehlt zu dem immer noch.

Am ehesten würde man bei der Me109 fündig, da das tief in den Führerraum stehende Revi ein hohes Verletzungsrisiko darstellte.

Beste Grüße
R35


Suche immer die verschiedensten Reflexvisiere, Bombenzielgeräte (Revi, Stuvi, Navi, Kuvi, Lotfe, ZFR4, BZG) und Vorratskästen für Visiere der deutschen Luftwaffe!

Angefügte Bilder:
1.JPG   2.JPG   3.JPG  
 
R35
Beiträge: 41
Registriert am: 18.01.2010


RE: Revi Befestigung C/12

#3 von R35 , 13.03.2010 18:39

ein erstes Foto mit ähnlichem Hebel in einer 109 G-8.

Beste Grüße
R35


Suche immer die verschiedensten Reflexvisiere, Bombenzielgeräte (Revi, Stuvi, Navi, Kuvi, Lotfe, ZFR4, BZG) und Vorratskästen für Visiere der deutschen Luftwaffe!

Angefügte Bilder:
Bf 109 G-8.jpg  
 
R35
Beiträge: 41
Registriert am: 18.01.2010


RE: Revi Befestigung C/12

#4 von Falcon , 09.05.2010 22:21

Hi R35,

ein schönes Foto. Aber wieso soll es sich hierbei um die Aufklärerversion Bf 109 G-8 handeln?
Man sieht den Zünderschaltkasten (ich hoffe der heisst so, ihr seid die Experten für das Cockpit) für die Bomben und die drei Schusszähler deuten auf drei Waffen hin.
Soweit ich weiss, hatte die G-8 als Aufklärer keine Bomben und nur eine MK 108 als Motorwaffe. Sieht man in dem Cockpit etwas, was auf eine G-8 hin deutet? Kamera-Steuerung oder sowas?

MfG
Flc


Falcon's Messerschmitt Bf 109 Hangar
http://www.messerschmitt-bf109.de

 
Falcon
Beiträge: 15
Registriert am: 02.03.2010


RE: Revi Befestigung C/12

#5 von Peter W. Cohausz , 10.05.2010 19:01

Hallo Allerseits,

das Cockpit-Foto stammt aus der Bf 109 G-8/U3/R5, WNr. 200049, weiße 6, die am 8.5.1945 in Schweden gelandet ist. Auf dem ZSK 244 ist unten eine Blechplatte montiert, die ursprünglich als Halterung für den Steuerkasten des Bildgeräts gedient hat.
Das Bild findet sich in dem Buch "The Luftwaffe in Sweden 1939-1945" von Bo Widfeldt auf Seite 91. (erschienen bei monogram aviation publications im Jahr 1983)

MfG
Peter W. Cohausz

Peter W. Cohausz  
Peter W. Cohausz
Beiträge: 82
Registriert am: 19.01.2010


   

Helfen Sie mit den Informationen über Fl 49853
Revi C/12A

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen