Wichtiger Hinweis für die Benützung des Forums : Es ist verboten Urheberrechtliches Material ins Forum zu stellen oder zu veröffentlichen, das Internet ist kein Rechtsfreier Raum ! Ich Admin Erwin Wiedmer lehne jeglich Haftung hierdurch ab, jeder Benutzer ist für seine Einträge selber verantwortlich und haftet dementsprechend ! Falls Sie mit dieser Bedingung nicht einverstanden sind - Benutzen Sie das Forum nicht ! Danke Admin Erwin Wiedmer

RE: ZSK244 restaurieren

#16 von Viceroy , 23.12.2010 16:56

Danke für die schönen Bilder Harald.
Meiner ist ein etwas späteres Baumuster, die Bakelitplatte für die Widerstände haben bei mir keine "Zwischenböden" und im allgemeinen ist das Bakelit deutlich heller.

@Admin: Kannst Du ds Thema im Waffenteile verschieben?

 
Viceroy
Beiträge: 134
Registriert am: 19.10.2010


RE: ZSK244 restaurieren

#17 von Viceroy , 27.12.2010 20:26

So, hier mal Bilder, wie die Ausgangssituation war.
Wie unschwer zu erkennen ist, ist der Allgemeinzustand grottig bis schrottreif.

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft:
zsk1
zsk2
zsk3
 
Viceroy
Beiträge: 134
Registriert am: 19.10.2010


RE: ZSK244 restaurieren

#18 von Viceroy , 27.12.2010 20:31

Ich habe alles zerlegt, mit viel WD40 und gezielten Schlägen löst sich der Rost und Gammel recht gut.
Erschwerend kam die lange Lagerung im Boden dazu, die Bauteile sind (was auf den Fotos nicht zu erkennen ist) in allen Ritzen mit Wurzelwerk durchsetzt und voller Lehm.

Hier nun als erstes die Lampe nach Zerlegen und gründlicher Reinigung.
Die Kleine Feder unten im Sockel hat sich leider in Roststaub aufgelöst, wenn einer davon gute Fotos hat oder machen kann, wäre super.
Der Kronenring zwischen Bakelit und Schraubanschluß außen traf das gleiche Schicksal, den werde ich aber durch ein Neuteil ersetzen


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft:
L1
L2
 
Viceroy
Beiträge: 134
Registriert am: 19.10.2010

zuletzt bearbeitet 27.12.2010 | Top

RE: ZSK244 restaurieren

#19 von Viceroy , 27.12.2010 20:35

Kann einer sagen, welcher Lack im Inneren und zwischen den Frontplatten zur Konservierung eingesetzt wurde?
Farbe ist schwarz, ob matt oder glänzend kann ich nicht sagen. Die Oberfläche ist recht weich, als ob Betumen enthalten wäre.

 
Viceroy
Beiträge: 134
Registriert am: 19.10.2010


RE: ZSK244 restaurieren

#20 von oliver-sven , 27.12.2010 22:07

Hallo,
Du solltest aus der Restaurierung des Bodenfundes keine Wissenschaft machen. Zwischen Frontplatte und Unterteil (Abdeckhaube) ist normalerweise eine Dichtung eingebaut (aus einer Art behandelter Pappe o.ä.). Die Lackierung der Blende und der Abdeckhaube kann durchaus unterschiedlich sein, je nach Hersteller und Baujahr. Die Blende hat rückseitig die gleiche Lackierung wie die Front. Die Abdeckhaube (Unterteil) war oftmals im Innenbereich mit einem seltsamen, schwarz/ gräulichem Dickschichtlack beschichtet (matt-seidenmatt). Ob das bei allen ZSK 244 so war, kann ich nicht sagen. Ich habe nur 2 Stck. ZSK 244, von unterschiedlichen Herstellern, später Bauart (keine Bodenfunde!).
Aber was soll es, Innen schaut sowieso keiner rein.... deshalb bitte keine Proffesur zu diesem Thema!

Viele Grüße
Oliver


 
oliver-sven
Beiträge: 563
Registriert am: 18.01.2010


RE: ZSK244 restaurieren

#21 von Tomt , 27.12.2010 22:58

Das ZSK 244 is doch für die ETCs oder?
Was ist der "Handelswert" eines funktionsfähigen?
Ich überlege nähmlich wegen eines ETC-503 für einen 300l Tank an meiner Fw190.

MfG Thomas

Tomt  
Tomt
Beiträge: 50
Registriert am: 07.11.2010


RE: ZSK244 restaurieren

#22 von rookie1 , 28.12.2010 11:51

Hallo,
der ZSK war für das scharfmachen der verschiedenen Zünder der Abwurflasten da (zusammen mit dem ZBK). Für einen Zusatztank braucht man den nicht. Erklärt ist das alles in der oben von mir bereits erwähnten Doku.
Vollständige und voll funktionsfähige ZSK sind mittlerweile echte Mangelware. Die Preise bewegen sich dann bei 700 EUR und mehr.

Gruß,
Harald

PS. Ich werde den Eindruck nicht los, dass Du bei Deiner 190 zunächst zu sehr an den "Accesoirs" arbeitest, bevor Du überhaupt mal was am Flugzeug machst?


 
rookie1
Beiträge: 204
Registriert am: 19.01.2010

zuletzt bearbeitet 28.12.2010 | Top

RE: ZSK244 restaurieren

#23 von Gast , 28.12.2010 14:09

Servus,

Danke für die Information. Mit was wird der ETC dann gesteuert?

Es ist im momment unglaublich bitter, das mit dem Flugzeugaluminium ist einfach zum "k*****"
wenn ichs mal so ausdrücken darf. Mein lokaler Eisenhandel hat es nicht (bzw. die passende Legierung),
obwohl er entsprechend groß ist und bei anderen Stellen (Alu-Zulieferer von EADS, Flugwerk, Österreiches
Restaurationsunternehmen,... ) bekomm ich gar keine noch so kleine Antwort, obwohl ich alle e-mails
sauber und ordentlich (wie man nen normalen Brief schreibt mit "Sehr Geehrter... ", usw.) geschrieben hab.
Um nicht ganz die Lust daran zu verlieren, beschäftige ich mich deshalb eher mit Kleinteilen und anderem.
Wenn irgend jemand ne gute Adresse für Flugzeugaluminium hat, bitte bitte bitte melden!

MfG Thomas


RE: ZSK244 restaurieren

#24 von rookie1 , 28.12.2010 17:42

Hallo Thomas,
auch wenns nicht zu dem Thema hier gehört; Du musst Dich erstmal in der Szene etablieren scheints mir. Dazu würde sich Speyer im April anbieten.
Der Abwurf des Zusatztanks erfolgte über den B2-Knopf am KG oder über den Notwurfhebel.
Dazu kannst Du mal die auf Erwins Page verfügbaren Unterlagen studieren.

Gruß,
Harald


 
rookie1
Beiträge: 204
Registriert am: 19.01.2010

zuletzt bearbeitet 28.12.2010 | Top

   

Fw190 A-8 Projekt
Unterforum Allierte Flugzeuge?

Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen